Download

GET SOCIAL!

Zeige deinen Freunden, dass dir EUROPE gefällt.

EUROPE
Biografie

Kann eine in den Achtzigern höchst erfolgreiche Hardrock-Band nach einer langen Pause im neuen Millennium zurückkehren und sich darin auf eine sehr beeindruckende und erfolgreiche Art und Weise neu etablieren? Viele haben es probiert und sind gescheitert. Aber die schwedische Band EUROPE ist die große Ausnahme, die die Regel bestätigt. Dekaden nach ihrer Gründung und Dutzende von Millionen verkaufter Alben und Singles später, veröffentlichen Joey Tempest (Gesang), John Norum (Gitarre), Mic Michaeli (Keyboard), John Levén (Bass) und Ian Haugland (Schlagzeug) ihr brandneues Album „Bag Of Bones”. Das klingt so frisch, fokussiert und motiviert, dass sogar Starproduzent Kevin Shirley (Journey, Black Country Communion, Black Stone Cherry, Iron Maiden) keine Argumente benötigte, um Superstar Joe Bonamassa zu einem Gastauftritt im Titelstück zu überzeugen.

’Bag Of Bones’  ist ein raues, klassisches Hard Rock-Album, auf dem auch der Blues ab und an auf die Tür klopft”, sagt Joey Tempest. „Wir sind stolz auf das Album. Sehr stolz! Erschaffen von ergebenen skandinavischen Hardrock- Seelen, könnte dies quasi auch der direkte Vorgänger zu unserem Debüt sein. Mit all den Erfahrungen, die wir in den ganzen Jahren gesammelt haben und veröffentlicht im Jahre 2012.”

John Norum merkt an: „Zum ersten Mal seit den Europe-Anfangszeiten sind wir alle wieder zusammen in einem Studioraum gewesen, haben die neuen Songs durchgespielt und Joey hat dazu gesungen. Ich war so fasziniert von der Tatsache, dass wir zu so etwas noch fähig sind, dass ich vergaß, aufzupassen und immer wieder Stromschläge von meinem Kopfhörer abbekam. Aber das macht nichts. Das Resultat ist ein tolles, basisches Europe -Album und ... sogar meine Mutter liebt es!”

Alles begann in einem kleinen Vorort von Stockholm. Joey und John (Norum) trafen sich und gründeten die Band Force. Die beiden jungen Musiker waren von britischen Bands wie Thin Lizzy und UFO beeindruckt. Led Zeppelin und Deep Purple haben das Duo ebenfalls nachhaltig beeinflusst. Die ersten Demos nahmen sie im Alter von 16, beziehungsweise 17 Jahren auf. Die Plattenfirmen zeigten aber kein Interesse: “zu viele Gitarren und zu lange Haare”, war das häufigste Statement. Unter dem neuen, weitaus internationaleren Namen Europe konnten es die beiden Musiker und der Rest der Band dann aber doch der ganzen Welt zeigen...  Mit dem Sieg bei einem Bandbewettbewerb, dem damit verbundenen Plattendeal und dem ersten Album „Europe“ (1983) konnten bereits zahlreiche Fans in Schweden und Japan mobilisiert werden. Das zweite Album „Wings of Tomorrow“ erregte wenig später bereits Aufmerksamkeit in der ganzen Welt. Epic Records (heute Sony Music) wurden aufmerksam und schon lag ein neues, hochdotiertes Angebot auf dem Tisch sowie das Versprechen, beim dritten Album alles zu geben. Die Firma sollte es nicht bereuen.... Als es an den Albumdrittling „The Final Countdown“ ging, saß bereits der renommierte Kevin Elson (Journey) an den Reglern. Europe ahnten bereits, dass es jetzt endlich gelten wird, die Früchte harter Arbeit zu ernten. Und so kam es. Das Album verkaufte bis zum heutigen Tag weltweit mehr als 7 Millionen Exemplare und die gleichnamige Single war ein Nummer-1-Hit in mehr als 25 Ländern der Welt und bleibt bis zum heutigen Tage eine DER Rockhymnen überhaupt. Das Album verbrachte darüber hinaus 70 Wochen in den US Billboard Charts und brachte weitere 3 Top 40 Singles hervor. Europe haben es geschafft und fanden nach unzähligen Tourneen und Festivals die Zeit, an neuen Songs zu arbeiten und mit Ron Nevison (UFO, Led Zeppelin) ins Studio zu gehen. Das vierte Album „Out Of This World” mit der nächsten Hitsingle „Superstitious” sicherte die nächste Welttournee, die fast zwei Jahre dauerte. Im Jahre 1990 siedelte die Band nach Los Angeles über, um an dem Album „Prisoners In Paradise” zu arbeiten. Nach der nächsten Welttournee mussten dringend die Batterien aufgeladen werden. Europe begaben sich in einen sehr tiefen und langen Winterschlaf.

Erst 2004 kehrte die Band mit einem wahren Donnerschlag zurück. Neues Image und der bekannte Bandsound ist einem gehörigen Update unterzogen worden. Das mächtige Comebackalbum „Start From The Dark” sollte in erster Linie die Beziehung zu alten und neuen Fans und der stark veränderten Musikwelt wieder aufbauen. Der Sound war erdig, die Gitarren stark herunter gestimmt, aber: die Band war wieder da. Zwei Jahre später ist auch auf „Secret Society” teilweise wieder heftig gerockt worden. Immerhin ist mit diesem Album endlich unter anderem auch die britische Presse auf die Band aufmerksam geworden. 2009 ist die Zeit gekommen für das erfolgreichste Europe -Album seit dem Neuanfang: „Last Look At Eden”. Mit dem bombastischen Titelsong und der mit sehr persönlichem Text ausgestatteten Ballade „New Love In Town” konnten zahlreiche neue Fans hinzugewonnen werden. Europe waren spätestens jetzt - wieder - eine DER Bands der Stunde und schafften es sogar an die Spitze der offiziellen schwedischen Albumcharts.                   

Ende April 2012 erscheint jetzt weltweit das neue Album „Bag Of Bones”. Das wohl ehrlichste Werk der Bandgeschichte, das vor Vitalität strotz, einige überraschende Neuerungen bietet – und doch durch und durch nach Europe klingt. Es gibt hier viel zu entdecken. Sei es die wiederum autobiographische, erste Single samt Videoclip zu „Not Supposed To Sing The Blues”, die zutiefst emotionalen  Kompositionen „My Woman My Friend” und „Bring It All Home” oder das phänomenale, kurze Zwischenspiel „Requiem”, Seite an Seite mit dem mächtigen Album-Opener „Riches To Rags”.  

Endlich konnten wir uns vollkommen öffnen und fallen lassen, ganz ohne Fesseln. Direkt aus unseren Herzen und Seelen. Es hat eine Weile gedauert, aber wir sind endlich angekommen, sagt  Tempest. Kevin Shirley hat einen unglaublichen Job abgeliefert und die Seele dieser Band bestens eingefangen. Er hat uns einfach machen lassen und hat dann aus uns und unseren Songs das absolute Maximum herausgeholt! Wir hatten richtig viel Spaß beim kreativen Prozess im Proberaum und im Studio. Ganz wie das bei der Entstehung eines großartigen Rockalbums sein sollte. ’Bag Of Bones’ ist definitiv eine von Kevins besten Produktionen überhaupt. Sie verfügt über diesen authentischen, warmen 70er Klang, hat aber auch viele Elemente aus dem Jahre 2012.”

Das Album ist in den legendären Atlantis Studios in Stockholm aufgenommen worden. Opeth hatten dort gerade ihr neues Album fertig gestellt, als Europe kamen, um ihre Zelte dort aufzuschlagen. Die Band hat auf jedem ihrer bisherigen Alben mit einem anderen Produzenten gearbeitet. Und diese Maßnahme hat sich als genau das richtige Rezept für die Band herausgestellt.  Sie konnte bei jedem Mal ihre Arbeit von einem neuen, frischen Blickwinkel angehen und blieb kreativ niemals stehen.

„Bag Of Bones" ist mit seinen typischen, großen Melodien und Hooklines sowie der ansteckenden Spielfreude der Band ein Album geworden, das sogar für Europe -Verhältnisse unglaubliche Qualitätsdimensionen erreicht. Das erfahrene Quintett hat es wieder einmal geschafft, sich weiterzuentwickeln und Grenzen und Erwartungen zu sprengen: und das, ohne seine „Hardrock-Seele“ zu verkaufen.