Download

JOANA ZIMMER
Biografie

Diese Stimme vergisst man niemals wieder: Seit Joana Zimmer 22-jährig mit „I believe (Give a little bit)“ die Charts toppte, ist sie aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Sängerinnen. Nach europaweiten Hitsingles und Duetten mit Xavier Naidoo und Boyz II Men beginnt 2010 ein neues Kapitel im Leben der deutschen Ausnahmekünstlerin. In den letzten zwei Jahren habe ich mir eine kleine Auszeit genommen“, erzählt die 27jährige. „Ich brauchte einfach ein wenig Zeit für mich, um zu schauen, wer ich eigentlich als Künstlerin, als Sängerin und auch als Songwriterin bin.“ Als erstes zog es die gebürtige Freiburgerin zurück nach New York, wo sie als kleines Kind mehrere Jahre gelebt hatte. Ein „Ausflug“, der insgesamt 18 Monate dauerte und die zweisprachig aufgewachsene Joana weiter nach Los Angeles, San Francisco und Nashville führte. „Ich war im Fashion District bummeln, habe im Central Park in der Sonne gelegen und einfach nur zum Spaß Songs geschrieben und aufgenommen. Ich bin im Pazifik geschwommen und habe in den angesagtesten Gay-Clubs der Welt gefeiert“, verrät sie. „Doch natürlich zog es mich irgendwann zurück nach Berlin, zu meinen Freunden und meiner Familie, zu meinem Pferd und meinen Yoga-Schülern.“ Neben Reisen und Reiten ist Yoga Joanas große Passion, gibt auch selber Unterricht. All diese Einflüsse finden sich auch in den Songs auf ihrem neuen Album „Miss JZ“. Der Sound ist jünger, frischer und viel persönlicher als je zuvor: Erstmals hat Joana selbst komponiert und getextet, unterstützt von bekannten Songwritern wie dem Team um Toby Gad (Beyonce: „If I was a boy“, Fergie: „Big girls don’t cry“), Maria Christensen (Jennifer Lopez: „Waiting for tonight“) und Dimitri Ehrlich (Leona Lewis „Better in time“). Dabei sind Songs wie die erste Single „Till you’re gone“ entstanden, in denen Joana ihre erste große Liebe in einem Song „verarbeitet“, die Inspiration für die zweite Single „Tempted by your touch“ fand sie hingegen in den Clubs in San Francisco, „Move your body“ hat erstmals einen Rap und in einem Song beschimpft sie ganz unverblümt einen Flirt als „little bitch“. Doch natürlich sind auch wieder ganz große Balladen auf dem Album zu finden. „Killing time“ beginnt mit Joanas Lieblingsklassik-Thema von Johann Sebastian Bach. „Die Erlebnisse der vergangenen beiden Jahre haben mich inspiriert– mal war mir nach Tanzen, mal nach Weinen, mal war ich himmelhochjauchzend glücklich und mal zu Tode betrübt“. So ist es kein Wunder, dass „Miss JZ“ (so lautete ihr Spitzname als kleines Mädchen in New York) Joanas bisher persönlichstes Album geworden ist: ein spannender Mix aus Pop, Dance, ein bisschen RnB und großen Balladen.