Download

GET SOCIAL!

Zeige deinen Freunden, dass dir Moya Brennan gefällt.

MOYA BRENNAN
Biografie

Moya ist das Herzstück einiger wunderbarer Alben. Seit vielen Jahren genießt sie ihre Rolle als Stimme von Clannad, eine der meist respektierten Bands Irlands, und feilt gleichzeitig an einer erfolgreichen Karriere als Solokünstlerin. Ihre Musik ziert internationale Film-Soundtracks, spirituelle Aufnahmen, diverse Fernsehserien und sogar Tanzhymnen. Ihr Status als Sängerikone ist unbestritten. Zu Recht hält sie ihre aktuelle Soloscheibe Signature für eine weitere ganz besondere Momentaufnahme.

„Ich bin total begeistert von der Wegrichtung, die ich mit dem neuen Album eingeschlagen habe“, erklärt Moya. „Ich habe mich vollkommen darauf konzentriert, gute Songs mit jener speziellen Atmosphäre zu komponieren, für die ich bekannt bin.“ Moya hat Signature in ihrem Homestudio zusammen mit ihrer Band eingespielt, die aus der creme de la creme junger irischer Talente besteht. Ihre Stücke sind Schnappschüsse ihres Lebens und präsentieren sowohl schwierige als auch feierliche Momente auf herzerwärmende Weise. Das Album wird im März 2007 in Deutschland veröffentlicht und von einer Tournee durchs ganze Land begleitet.

Während sich Clannad momentan eine Schaffenspause von Studioaufnahmen und Tourneen gönnen, entwickelt Moya immer mehr Spaß an der Freiheit, ihr eigenes Songwriting und die eigenen Studioaufnahmen weiter voranzutreiben. Mittlerweile gibt es von ihr sieben Soloalben, von denen zwei für den Grammy Award nominiert wurden.

Moya zierte mit ihrer Performance bereits die Bühnen in aller Welt– sie spielte für den amerikanischen Präsidenten auf dem Capitol Hill und trat zweimal beim Weltjugendtag auf, zuletzt vor nahezu einer Million Menschen beim Besuch von Papst Benedikt in Köln im Jahre 2005.

Seit den frühen Tagen von Clannad hat Moya einen langen Weg zurückgelegt. Mitte der Siebziger wurde diese grandiose Folkband aus County Donegal noch von der musikalischen Gemeinde Irlands komplett missverstanden und brachte deswegen ihre Musik nach Europa, vor allem nach Deutschland, wo ihre Mischung aus traditionellen Weisen und zeitgemäßen Einflüssen auf offene Ohren stieß. Clannad gelten nicht nur als Pioniere sondern als Schöpfer dessen, was heutzutage als keltische Musik bekannt ist.

Bis dato haben Clannad nahezu 15 Millionen Alben verkauft. Moya und ihre beiden Brüder Pol und Ciaran spielten in den frühen Siebzigern erste Shows mit ihren Onkeln Noel and Padraig Duggan in einem Pub der Familie namens ´Leo`s Tavern`. Alle Bandmitglieder sprachen gälisch als Muttersprache, weshalb ihre kommerziellen Chancen als eher gering eingestuft wurden. Dennoch schafften sie 1982 mit dem Album ´Theme From Harry`s Game` den Durchbruch, landeten auf Platz 5 der britischen Charts und erschienen damit zehn Jahre später auf dem Soundtrack zu ´Patriot Games`. 1986 konnte man auf dem Clannad-Album ´In A Lifetime` ein Duett von Moya und U2-Sänger Bono hören.


Die Compilation ´Pastpresent` schaffte es 1989 auf Platz 5 der britischen Charts. 1997 gewann die Band einen Grammy für ihr Album ´Landmarks` und lieferte das musikalische Thema für ´Der letzte Mohikaner` und ´Robin von Sherwood`. 1995 sang Moya zudem das Thema von ´Circle Of Friends`.

Moya kooperierte ebenso mit musikalischen Lichtgestalten wie Paul Young, Bruce Hornsby, Joe Jackson, Robert Plant, Shane McGowan Paul Brady und Russell Watson.

1999 landete sie mit Chicane in ´Saltwater` einen weltweiten Hit und arbeitete sowie tourte im vergangenen Jahr mit Schiller zu deren aktuellen Album ´Tag und Nacht`. Außerdem arbeitete Moya in 2005 mit Hans Zimmer an seiner Filmmusik für ´König Arthur` und co-komponierte den zentralen Song des Streifens ´Tell Me Now`.

Moyas Interesse und Leidenschaft haben sie außerdem als Botschafterin für die wohltätige Organisation Christoffel Blindenmission rund um den Globus reisen lassen. Von den Slums in Brasilien bis in den tiefsten Dschungel des Kongos hat sie die Arbeit aus erster Hand unterstützt und deren Anliegen in der ganzen Welt bekannt gemacht. Während ihrer Mission musste sie 2004 vor dem Bürgerkrieg in Kinshasa, Kongo fliehen und begleitete Pelés Ehefrau Assiria im Jahre 2006 bei Benefizkonzerten. Moya erklärt ihr Engagement: „CBM nahmen aus heiterem Himmel über meine Website Kontakt zu mir auf. Bis dahin hatte ich eine Menge Vorbehalte gegen ein wohltätiges Engagement, aber dieses Projekt traf mich wie ein Pfeil direkt ins Herz.

Moyas bisherige Soloalben sind ‘Maire’ (1992), ‘Misty Eyed Adventures’ (1995), ‘Perfect Time’ (1998) und das Grammy nominierte ‘Whisper To The Wild Water’ (1999), Two Horizons (2003) und ‘An Irish Christmas’ (2005).