Download

Aktienkurs

August

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
Veröffentlichungen:
OST
The White Queen
various
Kontor Summer Jam 2014
2
3
4
5
6
7
8
Veröffentlichungen:
Catherine Herriger
Männer weinen nicht
Catherine Herriger
Die gespaltene Frau
Catherine Herriger
Bis dass der Tod Euch endlich scheidet
Erwin und Rosi
Erwin und Rosi (1)
Go Wild! - Mission Wildnis
Das Gepardenrennen (8)
Go Wild! - Mission Wildnis
Ein Koala in der Wüste (7)
Go Wild! - Mission Wildnis
Ein Koala in der Wüste (7)
Go Wild! - Mission Wildnis
Das Gepardenrennen (8)
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonien Nr.39,40,41
Kix
Rock Your Face Off
Ralph Caspers
Ich hab´s dir ja gesagt
various
Deep Sounds II(Very Best Of Deep House)
9
10
11
Veröffentlichungen:
Wojtek Czyz
Wojtek Czyz - Wie ich mein Bein verlor und so zu mir selbst fand
Schuler,Bettina/Koeseling,Anja
Schlachtfeld Elternabend
various
Kochen & Genießen Backen für Advent und Weihnachten
12
13
14
15
Veröffentlichungen:
Der kleine Prinz
Der Planet der Schlange (22)
Der kleine Prinz
Der Planet ohne Zukunft (21)
Dragonforce
Maximum Overload
Dragons - Die Reiter von Berk
Ein Drache für Haudrauf (3)
Dragons - Die Reiter von Berk
Die Schatzkarte (4)
MANU KATCHE
Live In Concert
various
Kontor Festival Sounds-The Closing
Victoria Holt
Schwarzer Opal
Victoria Holt
Die Rache der Pharaonen
Victoria Holt
Die Gefangene des Paschas
Victoria Holt
Der Fluch der Opale
Victoria Holt
Tochter der Täuschung
Victoria Holt
Fluch der Seide
Victoria Holt
Die Lady und der Dämon
Victoria Holt
Verlorene Spur
Victoria Holt
Der Schlossherr
Victoria Holt
Das Haus der tausend Laternen
Victoria Holt
Unter dem Herbstmond
Victoria Holt
Meine Feindin, die Königin
Victoria Holt
Die Ashington-Perlen
Victoria Holt
Das Zimmer des roten Traums
Victoria Holt
Tanz der Masken
Victoria Holt
Die Schlangengrube
Victoria Holt
Die Insel Eden
Victoria Holt
Der indische Fächer
Victoria Holt
Das Haus der sieben Elstern
Victoria Holt
Geheimnis einer Nachtigall
Victoria Holt
Der Teufel zu Pferde
Victoria Holt
Das Vermächtnis der Landowers
16
17
18
Veröffentlichungen:
German Aczel
World Cup 1930-2014
19
20
21
22
Veröffentlichungen:
Die Pinguine aus Madagascar
Die rechte Hand (18)
Die Pinguine aus Madagascar
Ein kunstvoller Plan (17)
Mia And Me
Babysitter Phuddle (1)
Mia And Me
Hochzeit bei den Einhörnern (2)
The Australian Pink Floyd Show
Eclipsed By The Moon-Live In Germany
The Australian Pink Floyd Show
Eclipsed By The Moon-Live In Germany
The Australian Pink Floyd Show
Eclipsed By The Moon-Live In Germany
23
24
25
26
27
28
29
Veröffentlichungen:
Modest Peter Mussorgsky
Bilder Einer Ausstellung/Lieder+Tänze Des Todes
Der Staatsanwalt
Staffel 9
DJ Antoine
We Are The Party
various
Mister & Pete Gegen Den Rest Der Welt
various
Mister & Pete Gegen Den Rest Der Welt
various
Move Your Brass
30
31

Kontakt

Bernd Hocke

Edel AG
Bernd Hocke
General Manager

Halbjahresergebnisse bestätigen Strategie // Neue Anleihe für Akquisitionen

Dienstag, 26. April 2011
Edel AG

Michael Haentjes (CEO Edel AG)

Der Hamburger Entertainmentkonzern Edel AG hat erneut ein sehr erfreuliches Halbjahresergebnis ausgerechnet. Neben der Umsatzsteigerung von 7% konnte das Ergebnis vor Steuern (EBT) von 3,9 Mio. Euro auf 4,3 Mio. Euro um 10% gesteigert werden, ebenso wuchs das Ergebnis nach Steuern (Konzernhalbjahresüberschuss) um satte  40% von 2,5 Mio. Euro auf 3,5 Mio. Euro.

Die Ergebnisse des Konzernzwischenabschlusses für das erste Geschäftshalbjahr (01.10.2010 – 31.03.2011) im Einzelnen:

Im ersten Halbjahr 2010/2011 (01.10.2010 - 31.03.2011) wurden Umsätze in Höhe von  73,9 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2009/2010: 69,3 Mio. Euro) erzielt.
Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug im ersten Halbjahr 2010/2011 4,3 Mio. Euro im Vergleich zu 3,9 Mio. Euro im Vorjahres-Halbjahr (+10%).
Der Konzernjahresüberschuss stieg im ersten Halbjahr 2010/2011 um 40% auf 3,5 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2009/2010: 2,5 Mio. Euro).
Das EBIT belief sich im ersten Halbjahr 2010/2011 auf 5,4 Mio. Euro, das EBITDA auf 8,3 Mio. Euro (Vergleichszeitraum 2009/2010: 6,1 Mio. Euro bzw. 9,3 Mio. Euro).
Der operative Cashflow betrug im ersten Halbjahr 2010/2011 10,7 Mio. EUR gegenüber 14,2 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.
Das Eigenkapital belief sich zum 31.03.2011 auf 28,1 Mio. EUR (30.09.2010: 24,9 Mio. Euro).

Erfreulich entwickelt sich das Musik- und Filmgeschäft der Edel AG und legte teilweise massiv zu. So sorgte die Konzerngesellschaft Kontor New Media GmbH für Zuwächse im digitalen Geschäft, und auch die für die physischen Absätze verantwortliche Edel Germany GmbH - hier besonders in den Abteilungen DVD/Film (Edel:Motion) und Kinderprodukt (Edel:Kids) - sorgten für eine Zunahme der Verkäufe. Stabiles Geschäft in den Bereichen Druck und Logistik (optimal media production GmbH) sorgen weiterhin für eine solide Umsatz- und Ergebnisbasis. Michael Haentjes, CEO: „Wir fühlen uns in der gegenwärtigen Aufstellung ausgesprochen wohl. Die Ergebnisse sind durch die Fokussierung auf margensicheres Geschäft nach unten abgesichert und durch einige Highlights – etwa den Erwerb der lebenslangen Auswertungsrechte an Pettersson & Findus – hat sich unsere Ergebnisperspektive in großartiger Weise verbessert. Daher gehen wir auch davon aus, dass wir trotz eines traditionell schwächeren zweiten Halbjahres dieses Ergebnis zum Geschäftsjahresende noch weiter werden steigern können.“

Ganz besonders aber sieht sich der Konzern im Kontext mit den Rückgängen in den relevanten Absatzmärkten in seiner Strategie bestätigt: Der für die Edel AG  noch junge Sektor Buchverlagsgeschäft wird mehr und mehr zum zentralen Bestandteil der unternehmerischen Aktivitäten. Hier soll weiter akquiriert werden: Nach der erfolgreichen Platzierung der Inhaberschuldverschreibung 2005/2010 (d.h. emittiert 2005, zurückgezahlt 2010), wird das Unternehmen unter anderem für die Finanzierung weiterer Zukäufe im Verlagsbereich zu Beginn des Monats Mai nun eine neue Anleihe emittieren. Die Verzinsung des Papiers gibt mit 7% im Markt erneut einen attraktiven Anreiz zur Geldanlage.

Die Gesellschaft geht davon aus, dass die bisher aufgelaufenen guten Ergebnisse trotz des traditionell deutlich schwächeren zweiten Halbjahres zum Geschäftsjahresende noch gesteigert werden können.