Download

GET SOCIAL!

Zeige deinen Freunden, dass dir MARILLION gefällt.

MARILLION
Biografie

Als Fish, Marillion’s erster Leadsänger, die Band 1988 nach vier Alben verließ, wurde er von dem charismatischen Steve Hogarth ersetzt. Als früheres Mitglied von The Europeans und durch die gelegentliche Zusammenarbeit mit The The sowie Julian Cope, brachte Hogarth ein neues Herz und unfassbar viel Energie mit in die Band.
Die Vorhersagen des Untergangs verstummten schnell, nachdem Hogarth zusammen mit den bestehenden Mitgliedern Steve Rothery (Gitarre), Mark Kelly (Keyboards), Pete Trewavas (Bass), and Ian Mosley (Schlagzeug) im Rahmen der Veröffentlichung von neun weiteren Alben Marillion’s Sound neu belebte und kontinuierlich neu definierte. Sie wagten sich in neue musikalische Gebiete vor mit einer Reihe von erfindungsreichen, emotionalen Alben und schenkten den Launen der Musikredakteure und Radiosendern wenig Beachtung.
Nach dem Release von ‘marillion.com’ im Jahre 1999 nahm die Band endgültig Abschied vom Einfluss der Plattenfirmen, indem sie ihr eigenes Label Intact gründete und sich dadurch selbst befreite, um die mitunter beste Musik während ihrer Karriere zu produzieren.
Dank der schnellen Verbreitung des Internets haben Marillion eine einzigartige und enge Beziehung zu ihren Fans aufbauen können. Marillion’s weltweite Fanbase ist hinsichtlich ihrer Zuneigung und Hingabe unübertroffen: so wurden ganze Touren durch die USA von Fans gesponsert und finanzielle Mittel für die Aufnahme aktueller Alben aus Fan-Quellen generiert. Diese leidenschaftliche, unübertroffene Unterstützung hat es Marillion ermöglicht die konventionelle Musikindustrie zu verlassen und einen eigenen Weg zu gehen.
Im Jahre 2001 boten Marillion ihren Fans die Vorbestellung des Albums ‘Anoraknophobia’ zwölf Monate vor der Veröffentlichung in einer bahnbrechenden Aktion an. 12.000 Personen ließen sich hierfür gewinnen und halfen auf diese Weise bei der Finanzierung der Aufnahme. Auch 2004 wurden Vorbestellungen für das Meisterwerk ‘Marbles’ entgegen genommen, diesmal flossen die Gelder jedoch in eine umfangreiche Promotion-Kampagne.
Als die Singles ‘Don’t Hurt Yourself’ und ‘You’re Gone‘ in die UK Top20 einsteigen – und zeitweise bis auf Platz 7 kletterten – verbreitete sich pures Erstaunen in der gesamten Musikwelt: Eine unfassbare Leistung für eine Band ohne die Unterstützung einer Major-Plattenfirma.
Aber dies war lediglich einer der überraschenden Wendungen im Rahmen der 23-jährigen Bandkarriere einer Gruppe, die an der Überzeugung festhielt, dass ihr Schaffen etwas “Echtes” bedeutet.
In Anbetracht der Ignoranz und Apathie, setze Marillion seinen Trotz gegenüber Vorurteilen und Etikettierungen fort. So hat sich die Band zu einer dynamischen, musikalischen Kraft erhoben. Für alle, die Marillion bereits lieben, sind sie etwas Besonderes. Für alle anderen sind sie eine Liebesaffäre, auf deren Ausleben beständig gewartet wird.
Das Album ‘Somewhere Else’ von 2007  erreichte die Top24 in den UK Album-Charts und enthielt die Single “Thank You Whoever You Are”, die Platz Nr. 15 der UK Single Charts für sich vereinnahmen konnte. Ihr letztes Studioalbum ‘Happiness Is The Road ‘ ist ein 110-minütiges 2CD set, mit dem ersten Album namens ‘Essence’ – ein abenteuerliche, musikalische Reise, um dem größten Rätsel des Lebens auf den Grund zu gehen: “Worum geht es?”. Neben der signifikanten Rock-Orchestrierung weist ‘Happiness Is The Road‘ ebenso Pop-, Dub- and Soul-Elemtene vor und zeigt Einflüsse von Größen wie The Beach Boys, Marvin Gaye, Interpol, The Doors, Traffic, Pink Floyd und David Bowie.