PRESS RELEASES & AD-HOC

Halbjahreszahlen Edel SE & Co. KGaA: Überschuss gesunken, Umsatz und EBITDA leicht gesteigert

  • Konzernmusatz stieg um 2% auf 108,1 Mio. Euro
  • EBITDA (+1%) leicht gestiegen
  • EBIT (-7%) und Halbjahresüberschuss (-12%) unter dem Vorjahr
  • Halbjahresüberschuss nach Minderheiten i.H.v. 2,8 Mio. Euro (-15%)
  • Operativer Cashflow auf 8,3 Mio. Euro um 38% gestiegen

Die im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Hamburger Mediengruppe Edel SE & Co. KGaA (WKN 564950) hat im ersten Halbjahr 2018/19 (01.10.2018 – 31.03.2019) im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr (106,1 Mio. Euro) eine Umsatzsteigerung um 2% auf 108,1 Mio. Euro erzielt. Der Halbjahresüberschuss sank von 3,6 Mio. Euro auf 3,2 Mio. Euro und nach Abzug der Anteile anderer Gesellschafter von 3,3 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro.

Die Ergebnisse des Konzernzwischenabschlusses für das erste Geschäftshalbjahr im Einzelnen:

Das EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2018/19 leicht auf 10,5 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 10,4 Mio. Euro), während das EBIT, aufgrund der investitionsbedingt von 4,0 auf 4,5 Mio. EUR gestiegenen Abschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens, auf 5,9 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 6,4 Mio. Euro) sank. Der Konzernhalbjahresüberschuss (vor Anteilen anderer Gesellschafter) betrug im ersten Halbjahr 2018/19 3,2 Mio. Euro nach 3,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Der Konzernhalbjahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter lag bei 2,8 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: 3,3 Mio. Euro). Das Halbjahresergebnis pro Aktie beträgt 0,13 Euro nach 0,15 Euro im ersten Halbjahr 2017/18.

Das Eigenkapital stieg von 32,7 Mio. Euro zum 30.09.2018 auf nun 35,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 20% auf 22%. Die liquiden Mittel stiegen auf 9,1 Mio. Euro (30.09.2018: 8,2 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 38% bzw. 2,3 Mio. Euro von 6,0 Mio. Euro auf 8,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreshalbjahr. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit sank mit Abschluss des Investitionsprogramms bei der Fertigungs- und Logistiktochter optimal media GmbH von  -15,8 Mio. Euro auf -6,7 Mio. Euro. U.a. aufgrund der Rückführung von Verbindlichkeiten ergab sich aus Finanzierungstätigkeit ein Cashflow von -3,1 Mio. Euro (Vorjahreshalbjahr: +1,9 Mio. Euro).

Während sich das Druck- und Vinylfertigungsgeschäft bei optimal media GmbH weiter positiv entwickelte, hatte der Bereich der digitalen Datenträgerfertigung (CD, DVD, BD) einen Rückgang zu verzeichnen.  Umsatz und vor allem Ergebnis waren bei optimal media im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017/18 rückläufig und unterhalb der eigenen Erwartungen.

Das Geschäft der auf den Vertrieb digitaler Medieninhalte an Plattformen wie Spotify, Amazon und Apple Music spezialisierten Konzerntochter Kontor New Media GmbH wuchs gegenüber dem Vorjahreshalbjahr sehr stark. Auch der ZS Verlag GmbH und der in der Edel Germany GmbH geführte Entertainment Bereiche Edel Kids und Edel Motion entwickelten sich im ersten Halbjahr 2018/19 sehr positiv.

Dr. Jonas Haentjes, CEO: „Das erste Halbjahr 2018/19 war vor allem vom weiteren Wandel des Geschäfts von physisch zu digital geprägt. Während unsere digitalen Umsätze überaus stark wachsen, verzeichnen wir Rückgänge bei der Fertigung von digitalen Datenträgern. Unsere sonstigen physischen Umsätze haben wir stabilisiert und teilweise sogar leicht steigern können. Auch im Buchbereich haben wir gute Zuwächse erzielen können. Das Marktumfeld stellt uns aber weiter vor einige Herausforderungen.“

Die Edel SE & Co. KGaA plant für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017/18 erneut eine Gewinnausschüttung an ihre Aktionäre. Die für den 29. Mai 2019 anberaumte Hauptversammlung wird über eine vorgeschlagene Dividende in Höhe von 10 Cent pro Aktie abstimmen. Die Auszahlung der Dividende erfolgt aus dem steuerlichen Einlagekonto (§27 KStG) und unterliegt bei inländischen Aktionären im Regelfall nicht der Besteuerung.