PRESS RELEASES & AD-HOC

Kai Schumacher und Gisbert zu Knyphausen wecken durch Kooperation und Albumveröffentlichung auf Neue Meister neue Begeisterung für Franz Schubert

Berlin, den 30. März 2021

Der Duisburger Pianist und Komponist Kai Schumacher, der bereits seit vier Jahren bei dem Berliner Label Neue Meister unter Vertrag ist, veröffentlicht nach zwei Soloalben nun zusammen mit dem deutschsprachigen Singer-Songwriter und Gitarristen Gisbert zu Knyphausen ein gemeinsames Projekt: „Lass irre Hunde heulen“ lautet der Titel des Werks, in dem die Beiden bekannte Schubert-Kunstlieder neu interpretieren und damit in ein aktuelles Licht rücken, ohne den Zauber der Stücke zu zerstören.

„Lass irre Hunde heulen – Kai Schumacher und Gisbert zu Knyphausen spielen Franz Schubert“ startete zunächst als reines Liveprojekt im September 2020, als Kooperation des Reeperbahn Festivals Hamburg und der Duisburger Philharmoniker. „Die Lieder von Franz Schubert gehören für mich mit zum Schönsten, was das 19. Jahrhundert an Musik hervorgebracht hat. Dabei war ich schon immer neugierig, wie es klingt, wenn jemand da ganz ungekünstelt rangeht, ohne klassische Etikette, und die Lieder unvoreingenommen zu seinen eigenen macht. Dieser Sänger musste von Anfang an Gisbert zu Knyphausen sein“, beschreibt Kai Schumacher die Idee zu diesem Projekt. Die unter anderem von ARTE übertragenen Konzerte in Hamburg und Duisburg gerieten in der Folge zu einem regelrechten Rausch, so dass sich die beiden Musiker entschieden, den Abend in ein gemeinsames Album münden zu lassen.

Marcus Heinicke, Head of Classics bei Neue Meister, freut sich auf das Projekt: „Gisbert zu Knyphausen und Kai Schumacher für ein Schubert-Projekt zu gewinnen, ist in vielerlei Hinsicht großartig und besonders. Für das Label Neue Meister stellt es die perfekte Verbindung zwischen klassischem Liedrepertoire, neuem Arrangement und origineller Interpretation her“, so Heinicke, „Schuberts Musik ist zeitlos, und in der Interpretation von Gisbert und Kai ist sie wunderbar in die heutige Zeit übersetzt.“ Auch die beiden Protagonisten sind voller Begeisterung: „Ich bin sehr froh, dieses Herzensprojekt gemeinsam mit Gisbert und Neue Meister verwirklichen zu können“, fasst Kai Schumacher zusammen und auch zu Knyphausen freut sich auf die Kooperation: „Das wird gut!“.

„Lass irre Hunde heulen“ erscheint digital, als CD und Vinyl am 10. September auf Neue Meister, dem Label für zeitgenössische-klassische Musik der Hamburger Edel Germany GmbH.