PRESS RELEASES & AD-HOC

Vorläufiges Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2020/21

  • Umsatz stieg um 17 % auf 251,3 Mio. EUR
  • Konzernjahresüberschuss stieg um +172 % auf 7,4 Mio. EUR
  • EBITDA stieg um 38 % auf 25,9 Mio. EUR

Hamburg, 7. Dezember 2021

Die Edel SE & Co. KGaA in Hamburg hat auf Basis der vorläufigen Ergebniszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr den Umsatz und Konzernjahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr steigern können.

Der Konzernumsatz der Edel SE & Co. KGaA stieg von 214,1 Mio. EUR im Vorjahr um 17 % auf 251,3 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2020/21 (01.10.2020 – 30.09.2021). Das EBITDA stieg um 38 % auf 25,9 Mio. EUR nach 18,8 Mio. EUR im Vorjahr. Das EBIT erhöhte sich von 9,3 Mio. EUR auf 16,9 Mio. EUR. Das Konzernjahresergebnis stieg von 2,7 Mio. EUR im letzten Geschäftsjahr um 172 % auf nunmehr 7,4 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter stieg von 2,5 Mio. EUR auf 6,6 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie betrug damit 0,31 EUR (Vorjahr: 0,12 EUR).

Die liquiden Mittel zum 30.09.2021 beliefen sich auf 8,8 Mio. EUR (Vorjahr: 15,5 Mio. EUR). Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit blieb konstant bei 23,8 Mio. EUR (Vorjahr: 23,7 Mio. EUR). Das Eigenkapital zum 30.09.2021 betrug 36,6 Mio. EUR (Vorjahr: 32,6 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag bei 23 % (Vorjahr: 21 %).

Im Geschäftsjahr konnten die Umsätze in fast allen Geschäftsbereichen gesteigert werden. Erneut wuchsen die digitalen Umsätze von Inhalten über Plattformen wie Spotify, Amazon und Apple sowohl im Vertriebsgeschäft als auch in den eigenen Content-Abteilungen, wie z.B. Edel Kids, earMUSIC und Brilliant Classics. optimal media konnte im Gesamtjahr, getrieben durch die Vinyl-Fertigung, die Umsätze und Rendite ebenfalls deutlich steigern. Auch die Edel Verlagsgruppe entwickelte sich weiter sehr positiv.

Im Jahresabschluss hat der Konzern für das Risiko der Gewerbesteuernachzahlung eine Rückstellung gebildet, die das Maximalrisiko für alle offenen Veranlagungszeiträume abdeckt.

„Im Geschäftsjahr 2020/21 haben sich die Trends Streaming und Vinyl in unserem Kernmarkt Musik deutlich verstärkt. Wir konnten die hieraus resultierenden Chancen gut nutzen. Ich bedanke mich herzlich bei unseren Kolleg*innen für den unermüdlichen Einsatz. Für das kommende Jahr erwarten wir eine etwas abgeschwächte Wachstumsdynamik gepaart mit inflationsbedingten deutlich höheren Kosten, insbesondere für Rohmaterial“, erläutert Dr. Jonas Haentjes, geschäftsführender Direktor der persönlich haftenden Gesellschafterin Edel Management SE.

Für das Geschäftsjahr 2021/22 wird mit einem erfolgreichen, profitablen Geschäft gerechnet. Die Gesellschaft plant einen Umsatz von 250 bis 260 Mio. EUR und einen Konzernjahresüberschuss von 7,0 bis 9,0 Mio. EUR.